Abschied Trainer Cetin

Am Samstag war es wieder so weit, nur die Voraussetzungen waren andere wie noch vor einem Jahr. Nach dem Unentschieden am Donnerstag gegen Mauerstetten 2 konnte man aus eigener Kraft nicht mehr Meister werden. Trotzdem traf sich der heiße Kern am Samstag schon zum Weißwurstfrühstück und gegen Mittag ging es mit dem Bus nach Germaringen. Gewonnen haben wir dank der Tore von Huber Tobi „Fußballgott“ und  „Fitschi“ Phillip Sutor. Und das bei zwei verschossenen Elfmetern!

Bei traumhaftem Wetter konnte dann am Abend auch im Freien der 3. Platz gefeiert werden. Steaks und Würste vom Grill bildeten die Grundlage für manchen schon mit Hexe und anderen Getränken strapazierten Magen.

Den offiziellen Teil eröffnete dann auch der 1. Vorsitzende Rainer Mayer mit einem kurzen Rückblick. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge vollzog er anschließend den offiziellen Abschied von Trainer Cet, der natürlich im Hintergrund mit einem Banner (Danke Cet – für 3 geile Jahre) dekoriert,war.

Wo ein Ende steht gibt´s natürlich auch einen Neuanfang.
Mit Yücel Güler, dem Schwager von Cet konnte gleichzeitig der neue Trainer begrüßt werden.

 

 

 

Bierkonsum und andere Spiele sorgten für Kurzweil. Von Kurzweil kann aber keine Rede sein, das Ende der Feier hat wohl irgendwann in den Morgenstunden gelegen (HPM).