Home

Yücel Güler, unser neuer Trainer

Foto: Hans-Peter Müller

Yücel, kannst du etwas über deine Person preisgeben?

Ich bin 41 Jahre alt, in Mindelheim geboren, verheiratet und habe drei Kinder.  Als Spieler war ich beim TSV Mindelheim, in Loppenhausen, Kirchdorf, Dirlewang, Unterrieden, Türkheim und beim PSV Augsburg. Und wie schon fast jeder weiß, bin ich der Schwager von Cet. Als Trainer ist dies hier meine erste Station.

Wie läuft die Vorbereitung?

Ich habe einen sehr positiven Eindruck von den Jungs in den letzten beiden Wochen gewonnen.

Welche Veränderungen gibt es im Kader?

Tobi Kusterer fehlt verletzungsbedingt und Simon Schweiger hat berufsbedingt aufgehört. Ich versuche mit der Mannschaft neue Ideen umzusetzten und gebe jedem Spieler eine Chance sich zu bewähren. Wir haben keine Neuzugänge und bauen weiter auf den bewährten jungen Kader.

Wie schätzt du die Gegner aus der Unterallgäu Gruppe ein?

Es wird eine ausgeglichenere Runde mit der ersten Mannschaft, da fast keine zweiten Mannschaften in dieser Gruppe dabei sind. Wir erwarten starke Gegner. Für die zweite Mannschaft handelt es sich um eine klassische Reserverunde. Dies hat den Vorteil, dass wir fast immer am gleichen Ort spielen, und auch kurzfristig besser reagieren können.

Wo liegen deine Ziele für die beiden Mannschaften?

Mit der ersten Mannschaft möchte ich unter die ersten vier kommen, mit der zweiten mindestens im Mittelfeld landen.

Wie beurteilst du den derzeitigen Leistungsstand der Spieler?

Wir sind auf einem guten Weg. Die Kernmannschaft schätze ich derzeit auf etwa 70 Prozent. (HPM)


 


Saisonabschluss mit Abschied vom Trainer

Am Samstag war es wieder so weit, nur die Voraussetzungen waren andere wie noch vor einem Jahr. Nach dem Unentschieden am Donnerstag gegen Mauerstetten 2 konnte man aus eigener Kraft nicht mehr Meister werden. Trotzdem traf sich der heiße Kern am Samstag schon zum Weißwurstfrühstück und gegen Mittag ging es mit dem Bus nach Germaringen. Gewonnen haben wir dank der Tore von Huber Tobi „Fußballgott“ und  „Fitschi“ Phillip Sutor. Und das bei zwei verschossenen Elfmetern!

Bei traumhaftem Wetter konnte dann am Abend auch im Freien der 3. Platz gefeiert werden. Steaks und Würste vom Grill bildeten die Grundlage für manchen schon mit Hexe und anderen Getränken strapazierten Magen.

Den offiziellen Teil eröffnete dann auch der 1. Vorsitzende Rainer Mayer mit einem kurzen Rückblick. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge vollzog er anschließend den offiziellen Abschied von Trainer Cet, der natürlich im Hintergrund mit einem Banner (Danke Cet – für 3 geile Jahre) dekoriert,war.

Wo ein Ende steht gibt´s natürlich auch einen Neuanfang.
Mit Yücel Güler, dem Schwager von Cet konnte gleichzeitig der neue Trainer begrüßt werden.

 

 

 

Bierkonsum und andere Spiele sorgten für Kurzweil. Von Kurzweil kann aber keine Rede sein, das Ende der Feier hat wohl irgendwann in den Morgenstunden gelegen (HPM).


Neue Trikots für die Radsportabteilung „Dap Nei

Nachdem die alten Radtrikots so langsam in die Jahre gekommen waren und modisch auch nicht mehr dem neusten Trend folgten, war es an der Zeit, neue Trikots zu beschaffen. Das Layout für einen modernen Auftritt entwarfen die Mitglieder der Radsportabteilung selbst.

Ein großer Dank gilt natürlich den Sponsoren. Dies waren die Covero GmbH, Yourlife Immobilien, Sport Schindele und dasBaugeschäft Pelzer. (HPM)


Schafkopf- und 66-Turnier

Am 3. November 2018 wurden im Sportheim wieder die Karten gemischt. Zum 23. Mal veranstaltete der SV Schlingen sein traditionelles Schafkopf- und 66- Turnier.
Erfreulich war die Tatsache, dass viele Spieler aus Bad Wörishofen sowie der näheren und auch der weiteren Umgebung kamen.
Nach der Festsetzung der Spielregeln, die je nach Spielort unterschiedlich ausgelegt werden, sowie der geheimen Auslosung der Teilnehmer pro Partie, konnten die nun zusammengefundenen Spieler die Partien beginnen. Es wurden sechs Schafkopf- und sieben 66er-Partien ausgespielt.
Nach Beendigung der Spielrunden erfolgte die Auszählung und die Bekanntgabe der Sieger.
Beim Schafkopfturnier konnte Alois Wagner aus Markt Wald mit 74 Guten den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Beim 66er-Turnier war es Franz Arnold aus Schlingen, der mit 59 Guten den Sieg für sich behauptete. Nach der Siegerehrung und Übergabe der Wanderpokale durch Vorstand Rainer Mayer  ging man zum gemütlichen Teil mit weiteren Partien und der, von so manchem Gast herbeigesehnten, traditionellen Brotzeit in Form vom Leberkäs mit hausgemachtem Kartoffelsalat über (HPM).


Neue T-Shirts für die F2-Junioren

Die Firma Hofer hat den F2-Junioren für eine erfolgreiche Saison T-Shirts zur Verfügung gestellt.

Ein herzlicher Dank geht an den Sponsor. (KAW)


Neue Trikots für die erste Mannschaft

Felix Pelzer (hinten, 3. v.l.) von der gleichnamigen Firma Pelzer Baugeschäft GmbH, spendete erst kürzlich der ersten Mannschaft des SV Schlingen einen Satz neuer Trikots.Diesen Anlass nutzte die ganze Mannschaft, um sich im neuen Outfit zu präsentieren. Mit Felix und seiner Tochter Emma freuten sich neben der Mannschaft auch der erste Vorsitzende Rainer Mayer (hinten links) sowie Trainer Celalettin Cetin (hinten, 2.v.r.) und Betreuer Herbert Filser (hinten rechts). Das anschließende Ligaspiel gegen die SG SPVGG Wiedergeltingen 2/FSV Amberg 2 wurde souverän mit 4:0 gewonnen. (HPM)