Home


Download (PDF, 407KB)


Die Jugendtrainer des SV Schlingen wurden von Stefan Kusterer, Inhaber des gleichnamigen Fenster- und Türenstudios in Buchloe, mit neuen Präsentationsanzügen ausgestattet. Stellvertretend für alle Trainer nahmen Katrin und Oliver Wodnik die Anzüge entgegen. Jugendleiter Günther Jähn bedankte sich recht herzlich für die großzügige Spende. Bild v. li.: Trainer Oliver Wodnik, Trainerin Katrin Wodnik, Jugendleiter Günther Jähn, Sponsor Stefan Kusterer

Die Jugendtrainer des SV Schlingen wurden von Stefan Kusterer, Inhaber des gleichnamigen Fenster- und Türenstudios in Buchloe, mit neuen Präsentationsanzügen ausgestattet. Stellvertretend für alle Trainer nahmen Katrin und Oliver Wodnik die Anzüge entgegen. Jugendleiter Günther Jähn bedankte sich recht herzlich für die großzügige Spende.
Bild v. li.: Trainer Oliver Wodnik, Trainerin Katrin Wodnik, Jugendleiter Günther Jähn, Sponsor Stefan Kusterer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schafkopf-/”66er”-Turnier vom 07.11.14

Am 07. November 2014 wurden im Schlingener Sportheim wieder die Karten gemischt. Zum 19. Mal veranstaltete der Sportverein Schlingen sein traditionelles Schafkopftunier, wobei zum dritten Male auch ein 66er-Turnier mitgespielt wurde. Erfreulich war die Tatsache, dass unter den Spielern auch Gäste von auswärts teilnahmen. Nach Festsetzung der Spielregeln, die je nach Spielort auch unterschiedlich ausgelegt werden können, sowie der geheimen Auslosung, konnten die nun zusammengefundenen Spieler die Partien beginnen. Es wurden sechs Schafkopf- und vier 66er Partien gespielt .

Nach ca. zwei Stunden und 60 ausgetragenen Spiele folgte die Auszählung und die Bekanntgabe der Sieger . Den Siegerpokal konnte beim Schafkopfturnier Albert Ried und beim 66er-Turnier Max Seemüller in Empfang nehmen. Nach der Siegerehrung von Vorstand Rainer Mayer und einer unbekannten Jungfrau hatte jeder die Möglichkeit sich mit Leberkäs und Kartoffelsalat zu stärken. Schön war, dass danach wieder viele Kartenpartien zusammen kamen. Es wurde noch bis tief in die Nacht hinein weitergespielt.